yes, therapy helps!
Dunning-Kruger-Effekt; Je weniger wir wissen, desto intelligenter glauben wir

Dunning-Kruger-Effekt; Je weniger wir wissen, desto intelligenter glauben wir

Juni 11, 2024

Denken Sie, dass Sie Ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse gut einschätzen können? Wir kennen Sie nicht, aber es gibt eine Untersuchung, bei der wir denken, nein, Sie sind nicht sehr gut darin.

Der Dunning-Kruger-Effekt: Je weniger wir wissen, desto intelligenter denken wir uns

Die Dunning-Kruger-Effekt Es lehrt uns, dass Menschen mit weniger Fähigkeiten, Fähigkeiten und Wissen dazu neigen, die Fähigkeiten und das Wissen, das sie tatsächlich haben, zu überschätzen und umgekehrt. Die fähigsten und kompetentesten werden daher unterschätzt. Wie erklärt sich dieses merkwürdige Phänomen?

Der unfähige Kriminelle, der versuchte, mit Zitronensaft unsichtbar zu sein

In der Mitte der 1990er Jahre hatte ein 44-jähriger Einwohner von Pittsburgh er hat zwei Banken ausgeraubt von seiner Stadt am helllichten Tag, ohne Kleidung oder Maske, um sein Gesicht zu bedecken. Sein kriminelles Abenteuer endete innerhalb weniger Stunden, nachdem er beide Raubüberfälle begangen hatte.


Als McArthur Wheeler verhaftet wurde, gestand er, dass Zitronensaft auf sein Gesicht aufgetragen worden war, und vertraute darauf der Saft würde ihn für die Kameras unsichtbar erscheinen lassen . "Ich verstehe nicht, ich habe den Zitronensaft benutzt", schnappte er zur Zeit seiner Polizeiverhaftung zwischen Schluchtern.

Später erfuhr man, dass die beispiellose Idee des Saftes ein Vorschlag war, den zwei Freunde von Wheeler Tage vor dem Raub erklärt hatten. Wheeler versuchte die Idee, indem er Saft auf sein Gesicht auftrug und ein Foto machte, um die Wirksamkeit zu überprüfen. Auf dem Foto erschien sein Gesicht nicht, wahrscheinlich, weil der Rahmen etwas unbeholfen war und sich schließlich auf die Decke des Zimmers konzentrierte, anstatt auf sein mit Zitronensaft bedecktes Gesicht. Ohne es zu merken, hielt Wheeler es für selbstverständlich, dass er während des Raubüberfalls unsichtbar bleiben würde.


Monate später konnte der Professor für Sozialpsychologie an der Cornell University, David Dunning, die Geschichte des unerschrockenen Wheeler und des Zitronensafts nicht glauben. Fasziniert von dem Fall, insbesondere von der Inkompetenz des frustrierten Diebes, schlug er vor, eine Untersuchung mit einer früheren Hypothese durchzuführen: Könnte es sein, dass meine eigene Inkompetenz Ich wurde der gleichen Inkompetenz bewusstlos?

Eine etwas durchdachte Hypothese, aber das machte viel Sinn. Um die Studie durchzuführen, die erläutert, ob die Hypothese zutrifft, wählte Dunning einen brillanten Schüler, Justin Kruger, mit dem Ziel, Daten zu finden, die die Idee bestätigen oder widerlegen. Was sie fanden, überraschte sie noch mehr.

Die Untersuchung

Insgesamt wurden vier verschiedene Untersuchungen durchgeführt, wobei die Studenten der Fakultät für Psychologie der Cornell University als Stichprobe genommen wurden. Die Kompetenz der Fächer im Bildungsbereich wurde hauptsächlich untersucht Grammatik , die logische Begründung und der Humor (was als die Fähigkeit definiert werden kann, das komisch zu erkennen).


Die Studienteilnehmer wurden nacheinander gefragt, wie sie ihren Kompetenzgrad in jedem der genannten Bereiche einschätzten. Anschließend wurden sie gebeten, einen schriftlichen Test zu beantworten, um sie zu überprüfen echter Wettbewerb in jedem der Bereiche.

Alle Daten wurden gesammelt und die Ergebnisse verglichen, um festzustellen, ob ein Korrelationsgefühl gefunden wurde. Wie Sie sich vorstellen können, wurden sehr relevante Zusammenhänge gefunden.

Die Forscher haben das erkannt Je größer die Inkompetenz des Subjekts, desto weniger bewusst war er von ihr . Auf der anderen Seite waren die kompetentesten und am besten ausgebildeten Personen diejenigen, die ihre Kompetenz paradoxerweise eher unterschätzten.

Dunning und Kruger veröffentlichten die Ergebnisse und Schlussfolgerungen ihrer interessanten Studie. Sie können das Originalpapier hier überprüfen:

"Ungeübt und nicht bewusst: Wie Schwierigkeiten bei der Erkennung der eigenen Inkompetenz zu aufgeblasenen Selbsteinschätzungen führen" (Übersetzung: "Menschen ohne Fähigkeiten und Unbewusstes darüber: Wie Schwierigkeiten, unsere eigene Inkompetenz zu erkennen, veranlassen uns, unser Selbstbild zu überschätzen ").

Schlussfolgerungen zur Dunning-Kruger-Studie

Die Ergebnisse der Papier kann in einer Reihe von Schlussfolgerungen zusammengefasst werden. Wir können davon ausgehen, dass inkompetente Personen für bestimmte Kompetenzen oder in Bezug auf ein bestimmtes Wissensgebiet:

  1. Sie können ihre eigene Inkompetenz nicht erkennen.
  2. Sie neigen dazu, die Kompetenz anderer nicht zu erkennen.
  3. Sie sind nicht in der Lage, sich ihrer Inkompetenz in einem Gebiet bewusst zu werden.
  4. Wenn sie ausgebildet werden, um ihre Kompetenz zu steigern, können sie ihre bisherige Inkompetenz erkennen und akzeptieren.

Mehr unwissende, wahrgenommene Intelligenz

Folglich ist der Mensch, der sich rühmt zu wissen, wie ein Engel zu singen, seine "Konzerte" jedoch immer verlassen sind, ein deutliches Zeichen für den Dunning-Kruger-Effekt.Wir können dieses Phänomen auch beobachten, wenn die Experten in bestimmten Themen Meinungen und bedachte und gelassene Überlegungen zu einem Problem abgeben. während die Unwissenden in der Sache glauben, auf die gleichen Fragen absolute und einfache Antworten zu haben .

Kennen Sie einen Arzt? Sicherlich können Sie sagen, wie es sich anfühlt, wenn ein Patient beschließt, ein Medikament einzunehmen, das nicht vom Arzt verschrieben wurde. Die Selbstmedikation ist in diesem Fall ein weiteres klares Beispiel für den Dunning-Kruger-Effekt.

Warum passiert dieses Phänomen?

Wie von Dunning und Kruger darauf hingewiesen unwirkliche Wahrnehmung Dies liegt daran, dass die Fähigkeiten und Kompetenzen, die erforderlich sind, um etwas richtig zu machen, genau die Fähigkeiten sind, die erforderlich sind, um die Leistung der Aufgabe genau einzuschätzen.

Lassen Sie uns einige Beispiele geben. Für den Fall, dass meine Rechtschreibung außergewöhnlich schlecht ist, ist mein Wissen, das erforderlich ist, um festzustellen, dass mein Rechtschreibungsgrad sehr niedrig ist und ich meine Leistung korrigieren kann, die Rechtschreibregeln genau. Nur wenn ich die Regeln schriftlich kenne, kann ich meine Inkompetenz wahrnehmen oder, falls mich ein Dritter dazu zwingt, mich auf die Rechtschreibfehler hinzuweisen, die ich beim Schreiben eines Textes gemacht habe. Das Erkennen meiner fehlenden Fähigkeiten in diesem Bereich wird meine Lücken in dieser Hinsicht nicht automatisch beheben. Ich werde nur wissen, dass meine Fähigkeiten mehr Aufmerksamkeit erfordern. Dasselbe gilt für jedes andere Wissensgebiet.

Bei den Menschen, die ihre Fähigkeiten und Kompetenzen unterschätzen, könnte man sagen, dass dies auf die Wirkung von zurückzuführen ist falscher Konsens neigen zu der Annahme, dass "jeder das Gleiche tut", vorausgesetzt, dass seine Fähigkeiten im Durchschnitt liegen. In Wirklichkeit sind seine Fähigkeiten jedoch eindeutig überlegen.

Nachdenken über den Dunning-Kruger-Effekt

Wenn wir etwas aus dem Dunning-Kruger-Effekt lernen können, sollten wir nicht viel aufpassen, wenn uns jemand sagt, dass er in etwas "sehr gut" ist oder dass er "viel darüber" weiß. Es hängt davon ab, wie diese Person ihre eigenen Fähigkeiten einschätzt, die auf die eine oder andere Weise falsch sein könnten: Entweder weil es überschätzt wird oder weil es unterschätzt wird deine Fähigkeiten

Zum Zeitpunkt der Suche und Einstellung einer Person, die sich auf einen komplexen Bereich konzentriert, zu dem wir nicht viele Vorstellungen haben (Informatiker, Architekt, Steuerberater ...), fehlt uns das Wissen, das zur Beurteilung ihres Kompetenzniveaus erforderlich ist die Sache Deshalb ist es so wertvoll, die Meinung ehemaliger Kunden oder Freunde zu konsultieren, die diesen Bereich kennen.

Das Merkwürdige an diesem psychologischen Effekt ist, dass darüber hinaus inkompetente Menschen "nicht nur zu falschen Schlussfolgerungen kommen und schlechte Entscheidungen treffen, sondern dass ihre Inkompetenz ihnen nicht bewusst wird", sagen Dunning und Kruger.

Aus dieser Überlegung ergibt sich ein anderes gleiches oder wichtigeres. Manchmal ist die Verantwortung für die Fehler, die wir im Laufe des Lebens erleben, nicht auf den Rest der Menschen oder auf das Unglück zurückzuführen, sondern auf sich selbst und auf sie Entscheidungen . Dazu sollten wir eine Übung von durchführen Selbsteinschätzung wenn wir auf eines dieser Hindernisse in einem Projekt oder einer Arbeit stoßen, in die wir eintauchen.

Absolut niemand ist Experte in allen Wissensdisziplinen und Lebensbereichen. Wir haben alle Mängel und ignorieren viele Dinge . Jeder Mensch hat zu jedem Zeitpunkt seines Lebensstadiums Verbesserungspotenzial: Der Fehler besteht darin, diesen Punkt zu vergessen.


Wieso Menschen ihre Meinung nicht ändern (Juni 2024).


In Verbindung Stehende Artikel