yes, therapy helps!
So werden Sie ein guter Teamleiter: 9 Tipps

So werden Sie ein guter Teamleiter: 9 Tipps

Januar 23, 2023

Teamarbeit ist eine der grundlegenden Komponenten sowohl in Organisationen als auch in anderen, weniger formalisierten Kontexten. In vielen Situationen ist die Zusammenarbeit von Personengruppen erforderlich, und das Erreichen der auf diese Weise gesetzten Ziele kann nicht einfach durch gemeinsame Anstrengungen erreicht werden. Jemand muss das gesamte Projekt koordinieren und überwachen, motivieren, Änderungen in der Arbeitsteilung bewirken, usw. Mit anderen Worten ist ein Führer erforderlich.

In diesem Artikel werden wir sehen Welche Fähigkeiten müssen Sie entwickeln, um ein guter Gruppenleiter zu sein? und geht über die individualistische Wahrnehmung von "jedem hinaus, der sich seinen eigenen widmet". Dazu werden wir einige Grundprinzipien der Führung überprüfen.


  • In Verbindung stehender Artikel: "Führungsarten: Die 5 häufigsten Führungsklassen"

Wie kann man bei der Arbeit ein guter Führer sein?

In jeder Gruppe, die von Menschen gebildet wird, ist es unabhängig von ihrem Spezialisierungsgrad erforderlich, dass jemand die Rolle des Anführers spielt. Trotz der Verwirrung, die dieses Konzept umgibt, ist anzumerken, dass Führung nicht darauf basiert, die Interessen der anderen mit eigenen Interessen zu belegen, sondern auf Übernehmen Sie eine strategische Entscheidungsrolle Das lenkt die Gruppe auf bestmögliche Weise auf ihre Ziele.

Sehen wir uns dazu einige Tipps an, wie Sie eine gute Führungskraft sein können, auch wenn die spezifischen Arbeitsfähigkeiten auch von den spezifischen Merkmalen Ihrer Organisation und dem Arbeitsklima abhängen, das Sie fördern möchten.


1. Gewöhnen Sie sich daran, alles organisiert zu haben

Chaos ist keine Option. Da eine Führungskraft auf viele Arbeitsprozesse gleichzeitig achten muss, ist es wichtig zu jeder Zeit zu wissen, wo Sie die erforderlichen Informationen einholen können, wer für was verantwortlich ist und welche Aufgaben während des Tages, der Woche und des Tages zu erledigen sind der Monat Fehler in diesem Aspekt können Funktionsstörungen verursachen Dies wirkt sich nachteilig auf die gesamte Struktur der Gruppe oder der Organisation aus.

2. Lerne zu kommunizieren

Die strategische Natur des Führers macht es notwendig, einen ständigen Kommunikationsfluss zwischen ihm und den von ihm betreuten Arbeitern herzustellen. Es ist notwendig zu wissen, was der Rest weiß und nicht weiß, so dass Interpretationsfehler nicht erscheinen und nicht davon ausgehen, dass der andere versteht, was gesprochen wird, wenn er mit Referenzen spricht.

Letzteres ist vor allem dann wichtig, wenn die Autorität, die der Anführer auslöst, dazu führt, dass einige Personen nicht fragen, wann Unklarheiten in der Kommunikation auftreten.


  • Vielleicht sind Sie interessiert: "Die 10 grundlegenden Kommunikationsfähigkeiten"

3. Machen Sie die Funktionen von jedem klar

Es ist wichtig, die Fähigkeit zu haben, Zweifel zu lösen, wenn Zweifel bestehen, wo eine Art von Arbeit endet und wo die andere beginnt. Auf diese Weise entstehen keine Verantwortungslücken und jeder weiß, wer Anweisungen erhält und wen er überwacht.

4. Erleben Sie die Erfahrungen

Dieser letzte Aspekt ist der Schlüssel. Um ein guter Anführer zu sein, müssen Sie aus einem ganz einfachen Grund immer Erfahrung in dem Bereich haben, in dem Sie arbeiten: Wenn Sie anfangen zu arbeiten, ist es unmöglich, die Situationen zu erkennen, mit denen Sie konfrontiert werden, unabhängig von ihrer Bedeutung. Dafür Sie müssen auf die Probleme stoßen, um von ihnen zu lernen .

5. Wissen, wie man delegiert

Um ein gutes Aufwandsmanagement durchzuführen, ist es erforderlich zu wissen, wann der Zeitpunkt gekommen ist, um eine Aufgabe an einen anderen Mitarbeiter zu delegieren. Dazu ist es notwendig, eine Bewertung der Kompetenzen davon vorzunehmen und zu prüfen, ob dieser Arbeitsdownload sinnvoll ist und der Gruppe im Allgemeinen hilft, besser zu arbeiten.

6. Durchsetzungsvermögen trainieren

Ein Führer kann Situationen nicht vermeiden, die ihn oder ein anderes Teammitglied missfallen, nur weil er diese Erfahrung nicht durchmacht. wenn dies erforderlich ist, um das gesamte Team positiv zu beeinflussen . Daher müssen wir die Standpunkte der anderen respektieren und dabei auf sehr direkte Weise ausdrücken, was man sich hält, obwohl es den Ansichten des anderen widerspricht.

7. Wissen, wie man motiviert

Jedes Team und jede Person hat unterschiedliche Motivationsdynamiken. Wissen, wie man die Formel findet, damit alle arbeiten können in einem Gleichgewicht zwischen Produktion und Wohlbefinden und persönlicher Zufriedenheit es ist der Schlüssel, und dafür müssen wir wissen, wie man Gruppen mobilisiert.

8. Lernen Sie aus der Branche

Es ist wichtig zu wissen, womit die Gruppe oder Organisation arbeitet. Daher ist es sehr nützlich, alle Phasen des Arbeitsprozesses zu durchlaufen oder alle möglichen Schritte, in denen Sie sehen können, wie die Mitarbeiter jeder Abteilung oder jedes Abschnitts der Arbeitskette davon leben, sofern dieses System vorhanden ist.

9. Hören Sie konstantes Feedback

Innerhalb eines Unternehmens oder einer Arbeitsgruppe Eine sehr wertvolle Informationsmenge wird generiert . Es ist notwendig zu wissen, wie man darauf hört, um die Bedürfnisse des restlichen Teams, die auftretenden Probleme, ihre Interessen usw. zu kennen.


Führungskräfte Tutorial: Die sechs Rollen einer Führungskraft im Detail |video2brain.com (Januar 2023).


In Verbindung Stehende Artikel