yes, therapy helps!
Lernen zu widersprechen: Paul Graham und die Hierarchie der argumentativen Qualität

Lernen zu widersprechen: Paul Graham und die Hierarchie der argumentativen Qualität

August 25, 2019

Uneinigkeit und Uneinigkeit sind zwei Aspekte, die dem Menschen ebenso innewohnen wie das Bedürfnis zu essen. Die bloße Tatsache, vernünftige Tiere zu sein, veranlasst uns zu zweifeln und jeder Meinung zu widersprechen, mit der wir uns nicht vollständig identifiziert fühlen.

Allerdings haben nicht alle Menschen die Möglichkeit, dies richtig zu machen. Paul Graham hat diese Tatsache bemerkt und eine "Hierarchie der Diskrepanz" geschaffen, in der die Art und Weise geordnet wird, in der Menschen ihre Unstimmigkeit zum Ausdruck bringen.

  • Vielleicht sind Sie interessiert: "10 Arten von Argumenten für Debatten und Diskussionen"

Wer ist Paul Graham?

Paul Graham ist ein Computerprogrammierer und Essayist britischer Herkunft, der nach seiner Arbeit mit Lisp, einer Familie von Programmiersprachen, bekannt wurde. Außerdem war er Mitbegründer des ersten Application Service Providers (ASP).


Nachdem Graham sich einen bemerkenswerten Ruf in der Computerwelt und beim Programmieren erarbeitet hatte, begann Graham seine Karriere als Essayist. Von seiner eigenen Website veröffentlichte er Essays zu verschiedenen Themen Sie enthielten alles von Texten über Programmiersprachen bis hin zu den Gründen, warum "Nerds" niemals populär werden. Diese Schriften sind in der Publikation zusammengefasst Hacker und Maler, die 2004 veröffentlicht wurde, obwohl sie zuvor bereits Bücher über Programmierung veröffentlicht hatte.

Eine seiner am meisten gefeierten und in der ganzen Welt weit verbreiteten Essays war jedoch seine Studie Wie kann ich nicht zustimmen? geschrieben im Jahr 2008. Darin stellt Graham grafisch die "Hierarchie der Diskrepanz" dar Dies zeigt die verschiedenen Ebenen, in denen eine Person ihre Uneinigkeit oder Uneinigkeit mit einem Thema ausdrücken kann.


Bevor Sie jedoch erklären, worum es sich handelt und wie diese Hierarchie organisiert ist, müssen Sie wissen, woraus die Diskrepanz besteht und wie die Dynamik der Hierarchie funktioniert.

Was ist die Diskrepanz und wie funktioniert sie?

Die Königliche Akademie der Spanischen Sprache definiert die "Diskrepanz" mit zwei verschiedenen Bedeutungen:

  1. "Unterschied, Ungleichheit, die sich aus dem Vergleich von Dingen ergibt".
  2. "Persönliche Meinungsverschiedenheiten in Meinungen oder Verhalten".

Deshalb und nach dieser Definition ist eine Person, die nicht der Ansicht ist, eine deren Überzeugungen, Gedanken oder Verhaltensweisen nicht mit denen einer anderen Person oder Gruppe übereinstimmen.

Die Diskrepanz ist jedoch eine soziale Tatsache. Das heißt, um mit etwas nicht einverstanden zu sein, ist die Anwesenheit einer anderen Person oder Gruppe von Personen, mit der Meinungen verglichen werden sollen, und nicht mit ihnen nicht einverstanden. und auch eine Gruppe von Followern, die unsere Sichtweise unterstützen .


Die soziale Ebene der Diskrepanz folgt also einem Pfad. Eine Reihe von Richtlinien, die vom Ursprung der Unstimmigkeiten zu den Unstimmigkeiten innerhalb dieser ersten Diskrepanz führen. Dieser Prozess ist zwar komplex, aber viel einfacher zu verstehen, wenn Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Existenz einer Ideologie oder eines von zahlreichen Anhängern unterstützten Denkens.
  2. Innerhalb dieser Personengruppe erzeugt jemand eine Diskrepanz, einen eigenen Glauben oder eine eigene Meinung zu verbreiten und eine Trennung innerhalb der ersten Gruppe zu schaffen .
  3. Beide Parteien erwerben eine große Anzahl von Anhängern, um diese Meinungen im Laufe der Zeit aufrechtzuerhalten.
  4. Diskrepanzen treten weiterhin innerhalb der Gruppen auf die neue Gruppen von Menschen generieren und damit die ursprünglichen Gruppen beenden . Diese Dynamik wiederholt sich nacheinander.

Da die Tendenz zu einer Nichtübereinstimmung für den Menschen etwas Natürliches ist, wird diese Dynamik durch die bloße Tatsache der Fähigkeit zur Vernunft aufrechterhalten und bleibt in allen Lebensbereichen erhalten.

  • Vielleicht sind Sie interessiert: "Die 10 Arten logischer und argumentativer Irrtümer"

Hierarchie von Graham's Diskrepanz

Sobald wir die Funktionsweise der Diskrepanzen kennen, können wir beschreiben, wie sich diese Unstimmigkeiten in jedem der Menschen manifestieren können, die sie erfahren. Da es nicht das Gleiche ist, eine Meinungsverschiedenheit durch eine Beleidigung auszudrücken, muss man sich auf die solide und rationale Argumentation berufen.

Zu diesem Zweck erstellt Graham eine grafische Darstellung mit einer dreieckigen Form, in der diese Diskrepanzen angeordnet sind. Gemäß diesem dreieckigen Diagramm ist die Position oder das Argument selbst umso stärker, je höher die Position einer Person in der Pyramide ist Diejenigen, die sich im unteren Bereich befinden, verwenden schwache und banale Argumente, um sich zu rechtfertigen .

Eine Person kann sich jedoch zwischen den verschiedenen Ebenen entwickeln oder bewegen. Je höher die Menschen in den Ebenen sind, erbaulicher und profitabler wird der Meinungsaustausch sein.

Wikipedia Commons.

Als nächstes erklären wir die verschiedenen Ebenen der Hierarchie der Diskrepanz von der niedrigsten zur höchsten von allen.

7. Beleidigung

Die niedrigste Argumentationsstufe Hier werden all jene Leute installiert, die sich als Beleidigung der Beleidigung bedienen, da sie keine Argumente vorbringen können, wie auch immer sie begründet sein mögen.

Graham veranschaulicht es mit dem Satz "Sie sind ein Idiot".

6. Ad hominem

Der Autor stellt in diese Sprosse alle ein, die "die Eigenschaften oder die Autorität des Gegners angreifen, um den Inhalt des Arguments zu berücksichtigen".

Dies bedeutet, dass die Person eine andere Person nur durch Angriffe oder negative Affirmationen über ihre Person widerlegen kann. mit der Absicht, ihn zu diskreditieren, ohne jedoch ein stichhaltiges Argument vorzulegen das zeigt die Schwäche der Argumentation und die Bestätigung des anderen. Das heißt, die Person wird angegriffen, nicht was sie sagt.

Ein Beispiel für diese Diskrepanz wäre: "Was wissen Sie, wenn Sie nicht einmal ein Studium haben?"

  • Vielleicht sind Sie interessiert: "6 Schlüssel, um absurde Pärediskussionen zu vermeiden"

5. Antwortton

In diesen Fällen konzentriert sich die Person oder verwendet den Ton der Nachricht Ihres Gegners, um diese abzulehnen oder zu widerlegen , ohne das Fundament oder das Wesentliche dessen, was diskutiert wird, zu berücksichtigen.

Eine typische Aussage in diesen Fällen wäre: "Wenn Sie so viel schreien, wird Sie niemand ernst nehmen."

4. Widerspruch

Die Person, die den Widerspruch benutzt, um eine Meinung zu widerlegen, neigt dazu, eine gegenteilige Idee auszudrücken, jedoch mit sehr wenig Inhalt oder ohne Beweise.

In diesen Fällen werden die Argumente verwendet Sie drücken sich in Formen universeller Wahrheiten aus, die nach derselben Person keiner Erklärung bedürfen .

Das Beispiel wäre also: "Jeder weiß, dass dies nicht der Fall ist".

3. Gegenargument

Auf dieser Ebene beginnt die Argumentation, mehr Wohlstand und Qualität zu bieten . Im Gegenargument weist die Person jedoch Beweise oder Beweise auf, die seine Meinung stützen, die aber zuvor von anderen Personen gesagt oder geschrieben worden sind.

Die Ideen, die zur Diskussion eines Themas verwendet werden, sind nicht das Ergebnis der Begründung der Person, sondern sie verwenden Aussagen und Erklärungen von Dritten, um ihren Glauben zu unterstützen.

Zum Beispiel: "Sie haben nicht Recht, denn wie Sokrates sagte ..."

2. Widerlegung

In dieser zweiten Diskussionsebene kann die Person jedoch mit ihren eigenen Ideen und Überzeugungen argumentieren und widersprechen ohne zu viel die Basis des Arguments oder die Überzeugungen des anderen zu berücksichtigen . Es beruht vielmehr auf Details oder sehr spezifischen Vorstellungen des Diskurses des anderen, die zentrale Idee nicht widerlegen zu können.

1. Den zentralen Punkt widerlegen

Schließlich erreichen wir die höchste Ebene und sind daher konstruktiver, wenn es darum geht, eine Diskussion aufrechtzuerhalten. An diesem Punkt die Person verfügt über die notwendigen Ressourcen, um das zentrale Thema oder die Diskussionsgrundlage explizit und direkt zu widerlegen Sie nutzen ihre eigenen Erfahrungen und Argumente und können die Ideen des anderen in ihre Diskussion integrieren.



Biblical Tests of True Faith - Paul Washer (August 2019).


In Verbindung Stehende Artikel