yes, therapy helps!
Die 23 besten Sätze von Plutarco

Die 23 besten Sätze von Plutarco

Juni 19, 2024

Plutarco (46 v.Chr. - 120), auch bekannt als Plutarco de Queronea, als er die römische Staatsbürgerschaft erhielt, war ein unglaublicher Historiker, Denker, Biograf und griechischer Philosoph.

Plutarch wurde in Queronea, Boeotia (Region, die dem heutigen Westgriechenland entspricht) geboren. Während seines langen Lebens reiste er durch das Mittelmeer und studierte an der Athener Akademie Rhetorik, Philosophie und Mathematik.

  • "Die 75 besten philosophischen Sätze der Geschichte"
  • "Die 35 besten Sätze von Heraklit von Ephesus"

Berühmte Sätze von Plutarco

Seine Arbeit basierte auf Moralismus, obwohl er auch Theorien und Postulate in Philosophie und Geschichte entwickelte. Er gilt als einer der einflussreichsten hellenischen Denker aller Zeiten. Im heutigen Artikel lasst uns die Arbeit dieses griechischen Denkers durch die besten Sätze von Plutarco kennenlernen .


1. Freundschaft ist ein Begleittier, keine Herde.

Gut umgeben zu sein, hängt nicht von der Menge ab, sondern von der Qualität.

2. Geduld hat mehr Kraft als Stärke.

Eine einzigartige Qualität im Menschen: Schritt für Schritt erreichen wir einen guten Hafen.

3. Eine von Löwen angeführte Armee von Hirschen ist weitaus erschreckender als eine von Löwen befehligte Armee von Löwen.

Die Bedeutung der Führung zeigt sich in diesem Satz von Plutarch.

4. Viele Dinge heilen die Zeit, nicht die Vernunft.

Jede Niederlage kann mit dem einfachen Zeitablauf gemildert werden.

5. Das Gehirn ist kein Glas zum Füllen, sondern eine Lampe zum Leuchten.

Eine brutale Metapher. Die vielleicht berühmteste Ernennung des großen Plutarchen.


6. Die Auslassung des Guten ist nicht weniger verwerflich als die Aufgabe des Bösen.

Eine Maxime Ihrer moralischen Gedanken.

7. Moderate Arbeit stärkt den Geist. und schwächt es, wenn es übermäßig ist: genauso wie mäßiges Wasser die Pflanzen ernährt und sie zu viel erstickt.

Moderation ist in jeder Hinsicht die Tugend eines ausgeglichenen und ausgeglichenen Daseins.

8. Spinnen fangen Fliegen und lassen die Wespen fliehen.

Für etwas wagen sie es nicht, mit giftigen Wesen umzugehen.

9. Wer viele Laster hat, hat viele Meister.

Bösartige Menschen sind Sklaven ihrer schlechten Gewohnheiten.

10. Manchmal malen uns ein Witz, eine Anekdote, ein unbedeutender Moment besser als ein berühmter Mann, als die größten Heldentaten oder die blutigsten Schlachten.

Über die Transzendenz kleiner Details.

11. Es gibt Ehemänner, die so unfair sind, dass sie von ihren Frauen eine Treue verlangen, die sie selbst verletzen. Sie ähneln den Generälen, die feige vor dem Feind fliehen, die dennoch wollen, dass ihre Soldaten den Posten mutig halten.

Über den vorherrschenden Machismo in den ehelichen Beziehungen der Zeit.


12. Hass ist eine Tendenz, alle Gelegenheiten zu nutzen, um anderen Schaden zuzufügen.

So definierte Plutarch Hass.

13. Ich brauche keine Freunde, die sich ändern, wenn ich mich verändere und mich niederlasse, wenn ich Platz genommen habe. Mein Schatten macht es viel besser.

Einer dieser Sätze von Plutarch, in dem er uns das Wesen der Freundschaft zeigt.

14. Alle Freuden zu genießen, ist dumm. vermeiden sie, unempfindlich.

Nach Maßgabe des griechischen Philosophen gibt es Tugend.

15. Ein Volk, das glücklich sein will, braucht keine Eroberungen.

Der Imperalismus wird aus einer unvollständigen und unglücklichen Gesellschaft geboren.

16. Es gibt so schöne Lieben, dass sie alle Täuschungen rechtfertigen, die sie begehen.

Ein Satz romantischer Liebe von großer Schönheit und Tugend.

17. Wer in Brombeeren gerät und liebt, kommt rein, wann immer er will, kommt aber nicht raus, wann immer er will.

Tolle Reflexion für unseren Alltag.

18. Jäger fangen Hasen mit Hunden; Viele Männer fangen die Unwissenden mit Verehrung ein.

Parallelität, die uns verstehen lässt, dass Manipulation Anhänger hervorbringen kann.

19. Um zu wissen, wie man spricht, muss man zuhören können.

Eine Maxime für einfühlsame und effektive Kommunikation, so Plutarco.

20. Der Tod junger Menschen ist ein Schiffbruch. Der eine der alten ist ein Dock im Hafen.

Die Natürlichkeit des Todes wird nur im Alter begriffen. Alles andere ist Drama.

21. Eine auf Terror, Gewalt und Unterdrückung gegründete Behörde ist gleichzeitig Schande und Ungerechtigkeit.

Auf den autoritären Führern.

22. Wahre Freundschaft sucht drei Dinge: Tugend, um ehrlich zu sein; der Dialog als Freude; und Nutzen als ein Bedürfnis.

Eine Zusammenfassung über die drei Säulen einer schönen Freundschaft.

23. Wir müssen leben und nicht nur existieren.

Einer dieser Sätze von Plutarch, die uns ermahnen, ohne Angst zu leben.


Vegans In Ancient Times | The History of Veganism Part One (Juni 2024).


In Verbindung Stehende Artikel