yes, therapy helps!
Diazepam: Verwendet, Vorsichtsmaßnahmen und Nebenwirkungen dieses Medikaments

Diazepam: Verwendet, Vorsichtsmaßnahmen und Nebenwirkungen dieses Medikaments

August 12, 2022

Von allen Benzodiazepinen auf dem pharmakologischen Markt Das Diazepam ist dasjenige, das den meisten Ruhm erreicht hat seit den 50er Jahren hat der polnische Chemiker Leo Henryk Sternbach es erstmals synthetisiert.

In diesem Artikel werden wir die Verwendung dieses Arzneimittels bei der Behandlung verschiedener körperlicher und psychischer Erkrankungen sowie die Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen, die von denjenigen, die es einnehmen, getroffen werden sollten, besprechen.

  • In Verbindung stehender Artikel: "Benzodiazepine (Psychodrugs): Verwendung, Wirkungen und Risiken"

Was ist Diazepam?

Diazepam, allgemein bekannt als Valium ist ein Medikament der Benzodiazepingruppe.


Grob gesagt Benzodiazepine Es sind Psychopharmaka, dh das zentrale Nervensystem ist ihr Tätigkeitsschwerpunkt . Seine beruhigenden, anxiolytischen und muskelentspannenden Eigenschaften werden unter anderem zur Behandlung von Angstzuständen, Schlafstörungen, Entzugsproblemen oder Muskelerkrankungen eingesetzt.

Im Falle von Diazepam sind seine Eigenschaften jedoch viel spezifischer. Dies sind:

  • Anxiolytische Eigenschaften : verringert die Angstsymptome.
  • Muskelrelaxanzien: verringert die Spannkraft, Verspannung oder Kontraktion der Muskeln.
  • Antikonvulsivum : bekämpfen, vermeiden und verhindern Sie Anfälle oder epileptische Anfälle.
  • Beruhigungsmittel : beruhigende und somnolente Effekte.

Diazepam wurde als konstituiert eines der am häufigsten verwendeten Benzodiazepine aufgrund seiner hohen Wirksamkeit sowohl auf der anxiolytischen Ebene als auch bei der Behandlung von Muskelkrämpfen; einer der am häufigsten verabreichten und verschriebenen Medikamente in dieser Kategorie.


  • Vielleicht sind Sie interessiert: "Arten von Psychopharmaka: Anwendungen und Nebenwirkungen"

Wie wirkt es?

Wie der Rest von Benzodiazepinen Diazepam es ist ein Beruhigungsmittel des zentralen Nervensystems . Ihr Aktionsschwerpunkt sind die Neuronen in diesen Strukturen, auf die sie eine reduzierende Wirkung auf die Nervenleitung ausüben, und abhängig von der verabreichten Menge sedierende Effekte bis hin zum Koma erzeugen können.

Sein Hauptmechanismus besteht in der Begünstigung von und das inhibitorische Potenzial des als Gamma-Aminobuttersäure oder GABA bekannten Neurotransmitters erhöhen ; wirkt auf das limbische System, den Thalamus und den Hypothalamus.

Einer der Hauptvorteile besteht darin, dass es das periphere autonome Nervensystem nicht beeinträchtigt oder blockiert und somit keine extrapyramidalen Nebenwirkungen verursacht.

In welchen Fällen wird es verabreicht?

Aufgrund seiner vielfältigen Wirkungen wurde Diazepam als etabliert das Medikament der Wahl für eine Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden sowohl psychologisch als auch körperlich.


Da es vor allem für seine anxiolytischen Wirkungen bekannt ist, handelt es sich bei seinen Verwaltungskontexten um die Behandlung von Angstzuständen, psychosomatischen Affektionen, Panikattacken oder Schlafstörungen wie etwa Schlaflosigkeit.

Für die übrigen Fälle oder Bedingungen ist Diazepam angezeigt bei:

  • Schwindel .
  • Krampfanfälle und Muskelkrämpfe.
  • Sedierung vor der Operation .
  • Delirium Tremens.
  • Dyspnoe oder Atemprobleme.
  • Paraneoplastisches Syndrom

Schließlich dank seiner Eigenschaften als Muskelrelaxant ist sehr empfehlenswert in Fällen von Spastik, bei denen irgendeine Art von Zustand wie Paraplegie oder Paralyse eine dauerhafte Kontraktion einiger Muskelgruppen verursacht.

Was ist deine Dosierung?

Die am häufigsten verwendete Verabreichungsform in dieser Medizin ist oral in Form von Tabletten, Kapseln oder einer konzentrierten flüssigen Lösung mit längerer Freisetzung. Auch auch Es ist möglich, dass es in bestimmten Fällen intravenös verabreicht wird , immer von einem Gesundheitsexperten.

Obwohl die empfohlene Dosis von Diazepam in der Regel zwischen 5 und 10 Milligramm pro Tag beträgt, ist es notwendig, sich an die Indikationen des Facharztes anzupassen. Damit wird die erforderliche Dosis entsprechend der individuellen Reaktion jedes Patienten abgestimmt.

Die Höchstdosis von Diazepam übersteigt jedoch 20 Milligramm pro Tag nicht Der Patient ist Gefahr einer Überdosierung mit all den schädlichen Auswirkungen, die damit verbunden sind.

Aufgrund seiner eigenen Eigenschaften kann die Erhöhung der Dosis auf eigene Rechnung oder die länger als erforderliche Gabe von Diazepam zu einer Toleranz oder einer Verminderung seiner Wirkungen führen und daher Abhängigkeit von diesem Medikament .

Daher muss der Patient, wie oben erörtert, alle Angaben des Angehörigen der Heilberufe, mit denen er in Kontakt treten sollte, genau und genau befolgen, wenn im Zusammenhang mit dem Medikament irgendwelche Zweifel auftreten. oder mit irgendeinem Aspekt der Behandlung.

Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Diazepam gehören:

  • Müdigkeit .
  • Schläfrigkeit
  • Schwindel .
  • Gefühl der Schwäche
  • Magenprobleme wie Magenschmerzen oder Durchfall.

Auf der anderen Seite gibt es eine Reihe von unerwünschten Wirkungen, die viel seltener sind, bei denen es jedoch erforderlich ist, unverzüglich den betreffenden Fachmann zu kontaktieren:

  • Verstopfung
  • Veränderungen im Appetit .
  • Probleme beim Wasserlassen
  • Veränderungen im Sehen.
  • Veränderungen in der Libido.
  • Fieber .
  • Anfälle
  • Probleme beim Atmen
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Zittern .
  • Motoränderungen.
  • Hautausschlag .
  • Anormales Herzklopfen

Schließlich gab es paradoxe Nebenwirkungen wie Übererregung, Reizung und Cholera. hauptsächlich wenn Diazepam bei Kindern und älteren Menschen verabreicht wird.

Welche Vorsichtsmaßnahmen oder Kontraindikationen gibt es?

Wie der Rest der Benzodiazepine müssen die Patienten dies berücksichtigen eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme eines Arzneimittels wie Diazepam .

Zuallererst ist der Patient verpflichtet, seinen Arzt zu informieren, wenn er andere Arten von Medikamenten oder Drogen sowie seine alkoholischen Gewohnheiten konsumiert; um jede Art von unerwünschter Interaktion zu vermeiden.

Nach einer langen Zeit der Behandlung Der Patient sollte die Einnahme von Diazepam nicht plötzlich beenden so wie es fertig ist, muss es schrittweise zurückgezogen werden. Andernfalls besteht die Gefahr eines Rebound-Effekts, der durch Nervosität und extreme Veränderungen gekennzeichnet ist. Darüber hinaus können nach seinem abrupten Rückzug auch Depressionen und Schlafstörungen auftreten. In jedem Fall müssen Sie den Anweisungen des Arztes folgen.

In Fällen, in denen der Patient schwanger ist, wird die Verabreichung von Diazepam im ersten und dritten Trimester nicht empfohlen. Ebenso wie während der Stillzeit kann diese auf die Muttermilch übertragen werden, was beim Säugling zu Wirkungen wie Sedierung, Appetitveränderungen und Gewichtsverlust führt.

Obwohl diese Wirkungen von der verabreichten Menge an Diazepam und der Empfindlichkeit jedes Patienten abhängig sind, müssen schließlich Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden Beim Fahren von Fahrzeugen oder Maschinen das erfordert die volle Aufmerksamkeit oder Konzentration der Person. Die beruhigenden und somnolenten Wirkungen von Diazepam machen es praktisch unvereinbar mit einer dieser Aktivitäten oder Praktiken.


How To Use Lavender To Relieve Anxiety And Depression (August 2022).


In Verbindung Stehende Artikel