yes, therapy helps!
Die 14 besten Sätze von Anaximander von Milet

Die 14 besten Sätze von Anaximander von Milet

November 27, 2022

Anaximander von Milet (610 v. Chr. - 545 v. Chr.) War ein Philosoph und Geograph von besonderer Bedeutung im hellenischen Denken.

Wie sein Lehrer Tales wurde Anaximander in der Stadt Mileto geboren und er unterrichtete mit Anaximenes, seinem Schüler, über seine Lehren und Überlegungen. Der Hauptbeitrag von Anaximander bezieht sich auf die arché, der Anfang aller Dinge.

  • In Verbindung stehender Artikel: "Die 15 wichtigsten und berühmtesten Philosophen der Geschichte"

Berühmte Zitate von Anaximander

Er überschritt nur eines seiner Werke, das interessante Über die Natur, ein Buch, das verloren ging, dessen Lehren jedoch durch doxographische Kommentare späterer Gelehrter abgerufen wurden. Seine Arbeit in Astronomie und Geographie hatte eine besondere Bedeutung, da er der erste Mensch war, der die Sonnen- und Tagundnachtgleiche misst, und als Pionier bei der Behauptung, die Erde sei zylindrisch, obwohl er sich irrtümlich versichert hat, dass er eine zentrale Position im Universum einnimmt.


Im heutigen Artikel werden wir die besten Anaximander-Phrasen zusammenstellen , um die Gedanken und Ideen dieses herausragenden griechischen Philosophen ein wenig besser zu verstehen.

  • Empfohlener Artikel: "Die 30 berühmtesten und wichtigsten Philosophen der Geschichte"

1. Wasser ist das arché (Prinzip) des Universums.

Ohne Wasser gibt es kein Leben. Eine andere Sache ist zu denken, dass es ein wesentliches Element für das Material selbst ist, aber Anaximander sagte es.

2. Die Natur ist ewig und altert nicht.

Einer dieser Anaximander-Sätze, in denen er seine Theorie der unveränderlichen Materie untermauert.

3. Alle Wesen werden durch aufeinanderfolgende Transformationen von anderen älteren Wesen abgeleitet.

Ein erster Stein zum Verständnis der menschlichen Evolution.


4. Die Dinge sind voller Götter.

Über die Allmacht des göttlichen Wesens.

4. Es gibt viele Welten und viele Universumsysteme, die alle gleichzeitig existieren und alle verderblich sind.

Seine astronomische Vision hatte einen großen Einfluss auf seine Zeit.

5. Das Unbestimmte ist angeboren und unbestechlich, denn das, was beginnt, hat notwendigerweise ein Ende; und alle Korruption hat einen Begriff.

Seine Philosophie der Materie hatte diese grundlegende Voraussetzung.

6. Das Unbegrenzte hat dann keinen Anfang und wäre in einem solchen Fall begrenzt.

Eine Binsenweisheit, die mehrere Vorstellungen über sein Denken zusammenfasst.

7. Unsterblich und unzerstörbar umgibt alles und zerstört alles.

Satz von Anaximander für die Nachwelt.

8. Das Unbestimmte ist göttlich, denn es ist unsterblich und unvergänglich.

Eine weitere Reflexion über den Mangel an Definition.

9. Die Natur ist ewig und altert nicht.

Eine Beschreibung der Natur der Mutter und ihrer Besonderheiten.


10. Die Erde ist zylindrisch, dreimal so breit wie ihre Tiefe und nur der obere Teil ist bewohnt. Aber diese Erde ist im Weltraum isoliert, und der Himmel ist eine vollständige Kugel, in deren Zentrum unser Zylinder, die Erde, ohne Unterstützung im selben Abstand von allen Himmelspunkten liegt.

Diese astronomischen Prinzipien hatten großen Einfluss auf das Wissen der griechischen Zeit.

10. Das ursprüngliche Prinzip der Dinge ist der Aperirón. Dort entstehen sie, dort gehen sie später aus Notwendigkeit verloren.

Über den Aperirón und seine Qualitäten.

11. Dinge entstehen aus der Trennung von Gegensätzen.

Über die Umwandlung der Materie.

12. Das Alter der Menschen wird ohne ihre Vorgänger nicht erklärt.

Ein weiterer Satz über die Entwicklung der Art.

13. Das Prinzip und Element der Dinge ist das Unbestimmte.

In diesem Gedanken beschreibt er den Ursprung seiner metaphysischen Philosophie.

14. Anaximander von Milet bekräftigte, dass das Unendliche das erste Prinzip ist und dass alle Dinge aus ihm erzeugt werden und dadurch verdorben werden. Das Unendliche ist nichts als Materie. (Plutarco)

Der griechische Philosoph Plutarch fasste daher einige Ideen von Anaximander zusammen.


The Presocratics: Crash Course History of Science #2 (November 2022).


In Verbindung Stehende Artikel