yes, therapy helps!
Gaucher-Krankheit: Symptome, Ursachen und Typen

Gaucher-Krankheit: Symptome, Ursachen und Typen

Juni 12, 2024

Lysosomale Speicherkrankheiten gehen mit einer Funktionsstörung bestimmter Enzyme einher, wodurch sich Lipide und Proteine ​​in den Zellen ansammeln.

In diesem Artikel werden wir analysieren Symptome, Ursachen und drei Arten von Morbus Gaucher Dies ist die häufigste Erkrankung dieser Art, die mehrere Funktionen des Organismus beeinflusst.

  • In Verbindung stehender Artikel: "Die Unterschiede zwischen Syndrom, Störung und Krankheit"

Was ist die Gaucher-Krankheit?

Die Gaucher-Krankheit ist eine Störung, die durch genetische Mutationen verursacht wird, die durch autosomal-rezessive Vererbung übertragen werden. Es betrifft das Blut, das Gehirn, das Rückenmark, die Knochen, die Leber, die Milz, die Nieren und die Lunge und die schweren Formen der Veränderung führen zum Tod oder die Lebenserwartung erheblich reduzieren.


Es wurde von Philippe Gaucher, einem auf Dermatologie spezialisierten französischen Arzt, im Jahre 1882 beschrieben. Zunächst glaubte Gaucher, dass die Symptome und Anzeichen Manifestationen einer bestimmten Klasse von Milzkrebs waren; bis 1965 wurden die wahren zugrundeliegenden Ursachen, die auf biochemischen und nicht-immunen Aspekten beruhen, nicht identifiziert.

Die Gaucher-Krankheit gehört zu einer Reihe von Veränderungen, die als bekannt sind "Lysosomale Speicherkrankheiten" oder "durch lysosomale Lagerung" , bezogen auf ein Defizit in der Funktion von Enzymen. Es ist eines der häufigsten in dieser Gruppe, da es bei etwa einer von 40.000 Geburten auftritt.


Die Prognose dieser Krankheit hängt davon ab, auf welche der drei vorhandenen Varianten wir uns beziehen. Typ 1, der häufigste im Westen, kann durch Enzymersatztherapien verwaltet werden und die Konzentration der akkumulierten Substanzen, die die Pathologie verursachen, zu verringern, während die neurologischen Anzeichen der Typen 2 und 3 nicht behandelbar sind.

  • Vielleicht sind Sie interessiert: "Pick-Krankheit: Ursachen, Symptome und Behandlung"

Symptome und Hauptzeichen

Die Gaucher-Krankheit verursacht Veränderungen in vielen verschiedenen Organen und Geweben sowie im Blut. Dies erklärt das Auftreten von Zeichen mit unterschiedlichem Charakter. Ein grundlegendes Kriterium für die Bestimmung des Schweregrades der Erkrankung ist das Vorhandensein oder Fehlen neurologischer Schäden, die das Leben gefährden und die Entwicklung erheblich beeinträchtigen.

Zu den häufigsten Symptomen und Anzeichen und Highlights der Gaucher-Krankheit finden wir Folgendes:


  • Vergrößerung der Leber und Milz (Hepatosplenomegalie), die eine Entzündung des Bauches verursacht
  • Schmerzen in Knochen und Gelenken, Arthritis, Osteoporose und erhöhte Häufigkeit von Knochenbrüchen
  • Anämie (Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen) was zu Müdigkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen führt
  • Erhöhen Sie die Leichtigkeit, mit der sich Blutergüsse bilden und bluten
  • Erhöhtes Risiko, an Erkrankungen der Lunge und anderer Organe zu erkranken
  • Gelbliche oder braune Pigmentierung der Haut
  • Hirnverletzungen, veränderte Gehirnentwicklung, Apraxie , Krampfanfälle, Muskelhypertonie, abnorme Augenbewegungen, Apnoe, Riechstörungen (bei neurologischen Veränderungen)

Ursachen und Physiopathologie

Die Gaucher-Krankheit erscheint als Folge von a Mangel an dem Enzym Glucocerebrosidase , das sich in den Membranen von Lysosomen (zellulären Organellen, die eine große Anzahl von Enzymen enthalten) befindet und die Funktion hat, die Fettsäuren der Klasse der Glucocerebroside sowie andere Arten von Bakterien abzubauen.

Durch Veränderungen der Funktion der Glucocerebrosidase können bestimmte Substanzen in Lysosomen nicht ausreichend eliminiert werden. Folglich reichern sie sich im Körper an und verursachen die Symptome der Gaucher-Krankheit. Es gibt andere Erkrankungen mit ähnlichen Ursachen wie die Tay-Sachs-Krankheit, die Hunter-Krankheit oder die Pompe-Krankheit.

Im Falle der Gaucher-Krankheit sind diese Veränderungen auf a zurückzuführen genetische Mutation, die durch autosomal-rezessive Vererbung übertragen wird . Um eine Person zu beeinflussen, muss dies den genetischen Defekt sowohl seines Vaters als auch seiner Mutter geerbt haben; Wenn beide Elternteile es vorlegen, beträgt das Risiko, an der Krankheit zu leiden, 25%.

Die Mutation, die zu den Symptomen führt, variiert je nach Variante des Gaucher-Syndroms, hängt aber immer damit zusammen das beta-Glucosidase-Gen, das sich auf Chromosom 1 befindet . Wir haben ungefähr 80 verschiedene Mutationen gefunden, die in drei Kategorien eingeteilt wurden. diesen widmen wir den folgenden Abschnitt.

  • Vielleicht sind Sie interessiert: "Die 12 wichtigsten Hirnkrankheiten"

Arten der Gaucher-Krankheit

Im Allgemeinen wird die Gaucher-Krankheit in Abhängigkeit von der Schwere der neurologischen Störungen in drei Typen unterteilt: Typ 1 oder nicht neuropathisch, Typ 2 oder akut neuropathisch infantil und Typ 3 chronisch neuropathisch .

Es ist wichtig zu betonen, dass die Gültigkeit dieser Kategorisierung von verschiedenen Experten hinterfragt und des Reduktionismus vorgeworfen wird.

1. Typ 1 (nicht neuropathisch)

Typ 1 ist die häufigste Variante der Gaucher-Krankheit in Europa und den Vereinigten Staaten. Tatsächlich sind etwa 95% der in diesen Regionen festgestellten Fälle in dieser Kategorie zusammengefasst. Der Begriff "nicht neuropathisch" bezieht sich auf die Abwesenheit oder Mildheit des Zentralnervensystems .

Bei Menschen mit Typ 1 des Gaucher-Syndroms werden im Gegensatz zu den Typen 2 und 3 keine Veränderungen in der Gehirnentwicklung beobachtet Leber und die Probleme mit den Knochen.

2. Typ 2 (akutes neuropathisches Kind)

Die akute neuropathische Gaucher-Krankheit bei Kindern ist die schwerste Form der Erkrankung. Verursacht Hirnschäden und irreversible neurologische Anomalien , einschließlich der Fehlbildung des Hirnstamms, für die es derzeit keine Behandlung gibt, und verursacht im Allgemeinen den Tod des betroffenen Babys, bevor es 2 Jahre alt wird.

3. Typ 3 (chronisch neuropathisch)

Obwohl der chronische neuropathische Typ in westlichen Ländern selten ist, ist er in der übrigen Welt die häufigste Variante. Der Schweregrad von Typ 3 liegt an einem Zwischenpunkt zwischen dem Typ 1 und dem Typ 2 : verursacht die Symptome der Klasse 1, aber auch einige neurologische Veränderungen und reduziert die Lebenserwartung auf weniger als 50 Jahre.

In Verbindung Stehende Artikel